Sakramente

THEOLOGEN SAGEN, JESUS CHRISTUS SEI IN SEINEM WORT, SEINEN HANDLUNGEN UND SEINER PERSON DAS UR-SAKRAMENT DER MENSCHENLIEBE GOTTES. MEHR

Erstkommunion

Erstkommunionvorbereitung in Sel. Niels Stensen

Ausblick über unsere Erstkommunionvorbereitung:

Die Erstkommunionvorbereitung läuft in allen Teilgemeinden gleich.

  • Als inhaltliche Grundlage dient eine Arbeitsmappe, die immer wieder ergänzt wird.
  • Dazu gibt es eine Katechetenmappe, die den Aufbau der Gruppenstunden beschreibt.
  • Eine CD mit Liedern aus dem Gottlob, die in der Arbeits- und Katechetenmappe enthalten sind, wird an die jeweiligen Vorbereitungsgruppen verteilt. 
    * Es ist sinnvoll sich ein eigenes Gottlob zu kaufen, da die Vorbereitungslieder daraus gesungen werden. Wichtig beim Kauf ist, dass es ein Gottlob für das Bistum Münster ist. Bestellungen nimmt auch gerne die eigene Pfarrbücherei oder das Pfarrbüro entgegen.
  • Ergänzend dazu gibt es gemeinsame Messfeiern mit der Gemeinde und
  • monatliche Weggottesdienste, die innerhalb der Woche mit der ganzen Familie gefeiert werden.
  • Weiterhin wird ein Familienwochenende geplant, das im Kloster Thuine stattfindet.

 

Patenschaften

Für jedes Kind wird versucht einen Paten zu finden, der das Kind während der Vorbereitungszeit begleitet. Dazu hängen in der jeweiligen Kirche Stofftaschen. Jedes Kind hat eine eigene Stofftasche. Diese dient als Briefkasten zur Kommunikation mit dem Paten. Das Kind kann für seinen Paten etwas schreiben und der Pate kann auch dem Kind etwas schreiben. Das, was in die Taschen hineinkommt, sollen jedoch nur Bilder oder geschriebene Wünsche sein. So möchten wir mögliche Neidereien innerhalb der Vorbereitungsgruppe vermeiden.

 

Die Paten und Erstkommunionkinder können sich zu jeder Zeit - wenn gewünscht - miteinander bekannt machen. Einen gemeinsamen "Kennenlerntermin" wird es nicht geben. Mache möchten schon gerne gleich am Anfang der Vorbereitungszeit im Kontakt stehen. 

 

Wer als Gemeindemitglied eine Patenschaft übernehmen möchte, kann sich schon jetzt im Pfarrbüro oder Pfarrer Peter Kossen melden.

 

 

Familienwochenende in Thuine

Ein Familienwochenende wird angeboten, an dem die Familien freiwillig teilnehmen können. Es wird einen Pauschalpreis pro Familie geben. Am Wochenende werden zum einen die Eltern und die Kinder jeweils in eigenen Gruppen arbeiten und Themen besprechen. Es gibt auch auch Zeiten, in denen jede Familie für sich arbeitet. Erlebnisse in der Gruppe mit allen Teilnehmern wird es auch geben. 

 

Die Resonanz auf die Wochenenden der vergangenen Jahre war durchweg positiv. Die Anmeldungen werden der Reihe nach angenommen. Wenn die Teilnehmerzahl von insgesamt 70 Personen erreicht ist, können nur noch Anmeldungen für die Reserveliste entgegengenommen werden. 

Anmeldung zur Erstkommunionvorbereitung

 

Anmeldebogen

zur Vorbereitung finden Sie hier: 

PDF-Datei

 

Kinder werden angeschrieben:

Vor Beginn der Erstkommunionvorbereitung werden die katholischen Kinder angeschrieben, die regulär im 3. Schuljahr sind. Sollte ihr Kind früher oder später als üblich eingeschult worden sein, dann melden Sie sich bitte im Pfarrbüro. Die Einladung zum Beginn der Vorbereitung gehen in der Regel vor den Herbstferien an die Familien per Briefpost. Sollten Sie bis etwa zwei Wochen vor den Herbstferien keine Einladung erhalten haben, rufen sie uns bitte an.

 

Ihr Kind ist noch nicht getauft?

Ihr Kind ist noch nicht getauft?

 

In unserer Gemeinde ist es üblich, dass Kinder im 3. Schuljahr auf die Feier der Erstkommunion vorbereitet werden. An dieser Vorbereitung und der dann folgenden Erstkommunionfeier können alle katholisch getauften Kinder teilnehmen.

 

Oft wünschen Eltern, dass ihre auch noch nicht getauften Kinder das Sakrament der Erstkommunion empfangen sollen. Das ist grundsätzlich möglich. Ihr Kind würde dann in den Wochen vor der Erstkommunionfeier getauft werden.

 

Falls Sie wünschen, dass Ihr Kind getauft werden soll lesen Sie bitte auch die Informationen zur Taufe und an der Vorbereitung der Erstkommunionfeier teilnehmen soll, melden Sie sich bitte im Pfarrbüro in Lengerich (Telefon: 0 54 81 / 846 15 90 oder per eMail: selnielsstensen-lengerich@bistum-muenster.de ) 

Lied zum Lernen des Glaubensbekenntnis

Hintergrund und Entwicklung

Vor einigen Jahr(zehnt)en noch war der "Weiße Sonntag", eine Woche nach Ostern, der "klassische" Termin für den erstmaligen Empfang der Kommunion im Leben eines Kindes. Inzwischen wählen viele Pfarrgemeinden den Feiertag Christi Himmelfahrt oder die Sonntage der Osterzeit davor und danach.

 

Die Erstkommunion eines Kindes im Grundschulalter ist ein wichtiger Schritt des Hineinwachsens in die Kirche und wird deshalb auch (wie Taufe und Firmung) als "Initiationssakrament" bezeichnet, also als Sakrament der Christwerdung.

 

Früher galten Vorbereitung und Hinführung zur Erstkommunion vor allem als Sache der Eltern. Anfang dieses Jahrhunderts war es besonders Papst Pius X., der die Wertschätzung der Eucharistie und auch der "rechtzeitigen" Hinführung der Kinder zur Kommunion förderte.

 

"Statistisch ist derzeit in Deutschland von 250.000 Erstkommunionkindern pro Jahr auszugehen. Wenn man die dazugehörigen Eltern einrechnet, kommen wir auf weit über eine halbe Million von Menschen, die jährlich katechetisch kompetent auf die Erstkommunion hinbegleitet und unterstützt werden sollten", erläutert der Professor für Religionspädagogik in Tübingen, Albert Biesinger.

 

Heute werden die Kommunionkinder zumeist in kleinen Gruppen auf den Empfang des Sakraments vorbereitet, allerdings entwickeln sich zunehmend auch andere Formen, die verstärkt die Eltern in den Blick der Katechese nehmen. Stärker als früher wird auch deutlich, dass die Erstkommunion keine Privatangelegenheit ist, sondern Fest und Feier der ganzen Gemeinde.

 

Wichtig bleibt der Zusammenhang mit Ostern und mit der Taufe - sichtbar an den Texten und Liedern der Liturgie, den weißen Kleidern und den Kerzen der Erstkommunikanten.