Kulturkirche St. Christophorus

Liebe Kulturinteressierte,

die Kirchengemeinde Seliger Niels Stensen, zu der auch die Ladberger Christophorus-Gemeinde gehört, hat in ihrem Pastoralplan festgelegt, dass die Christophoruskirche als Kulturkirche etabliert werden soll. Ein reizvoller Plan vor dem Hintergrund dieses dafür perfekt geeigneten Kirchengebäudes!

 

Wir bieten Ihnen einen Querschnitt aus den Möglichkeiten, die wir in der Reihe "Kulturkirche St. Christophorus" in den nächsten Jahren ausprobieren wollen: Musik, Texte, Filme, Vorträge, . . .

Der Eintritt ist frei, Spenden zur Finanzierung weiterer Veranstaltungen sind willkommen. Nach der Veranstaltung besteht Gelegenheit zum zwanglosen Beisammensein im Pfarrzentrum.

Herzlich willkommen!

Alexander Fenker
für das Team "Kulturkirche St. Christophorus"

Alexander Fenker

Tel. 05482/ 2243215

E-Mail: alexf(at)mailbox.as

Termine

15.04.2022 15:00 Uhr

Liebe Freundinnen und Freunde der Kulturkirche St. Christophorus,

wir hatten euch den Auftritt von Sebastian Aperdannier mit seinen fiktiven "Corona-Tagebüchern" schon mit der Einladung zu unserer letzten Veranstaltung angekündigt. Damit waren wir zu früh, denn Sebastian Aperdannier ist ein kreativer Kopf und er hat uns angeboten, anstelle der Corona-Tagebücher sein neuestes Werk 

„Ich war auf der Flucht und Du hast mich . . . “

vorzutragen. Dazu laden wir euch am Karfreitag, 15. April 2022 um 15 Uhr in die Kulturkirche St. Christophorus ein. Den musikalischen Rahmen gestaltet Bruno Grabowski an der Orgel.

Sebastian Aperdannier schrieb uns folgenden Einladungstext: 

Es ist der Krieg in der Ukraine, der uns bewusst macht, dass Menschen, nicht nur dort, sondern überall auf der Welt, immer wieder gezwungen werden, sich auf die Flucht zu begeben. Nicht das Wegschauen aber, sondern die Empathie mit den Betroffenen ist es, die uns zu Menschen macht.

Anhand von drei bewegenden Geschichten unterschiedlicher Fluchtschicksale möchten wir uns genau dieser Empathie versichern, indem wir diesen Geflüchteten auf ihren Wegen folgen und uns in ihre Perspektive begeben, um so - bei aller scheinbaren Ausweglosigkeit - Hoffnung und Solidarität nach zu spüren, wenn wir uns selber fragen, was dies für uns als Christen bedeutet.

Eine ausführliche Ankündigung könnt ihr in der online-Ausgabe von Kirche+Leben vom 06. April 2022 lesen.

Wie immer ist auch zu dieser Veranstaltung der Kulturkirche der Eintritt frei. Auf Vorschlag von Sebastian Aperdannier und aus gegebenem Anlass möchten wir am Ausgang für die humanitäre Hilfe zugunsten ukrainischer Flüchtlinge sammeln.

Das Team der Kulturkirche möchte euch diese Veranstaltung ausdrücklich empfehlen!
Herzliche Grüße!