In unserer Kirchengemeinde gibt es zurzeit mehrere Gesprächsgruppen für trauernde Eltern.

Sie treffen sich in der Regel alle drei oder vier Wochen an einem Abend für eineinhalb bis zwei Stunden. Oft fehlen nach einiger Zeit die Menschen, mit denen man über den erlittenen Verlust noch reden kann. Die Gruppe versteht sich als Anlaufstelle, um mit anderen trauernden Eltern im Gespräch zu sein. Denn nur untereinander gibt es dieses tiefe Verstehen, was es bedeutet, ein Kind verloren zu haben.

Zu uns können alle kommen, die durch Früh- oder Totgeburt, plötzlichen Kindstod, Unfall, Selbsttötung, Krankheit, Gewaltverbrechen o.ä. ihr Kind verloren haben.

Dabei spielt es keine Rolle, wie lange der Verlust zurückliegt oder ob man einer Konfession angehört. Auch diejenigen, die unsicher sind, wie man trauernden Eltern begegnet, können sich an uns wenden.

 

Auf unserem eigenen Internetauftritt finden Sie viele weitere Informationen.

www.trauernde-eltern.de