Sternsingeraktion in Leeden

Stefan Wessels an der Kamera und v.l.n.r. Dominik, Manuel und Jasper.

Das Sternsinger-Set 2021 mit Segensaufkleber, Dankeskarte und Anschreiben.

 Dreimal Klatschen für den Tonabgleich vor der laufenden Kamera und los geht es: Die 29. ökumenische Sternsingeraktion im Stiftsdorf läuft diesmal ganz anders ab. Statt Aussendegottesdienst, persönliche Segenswünsche und Spendendosen an Haustüren gibt es Postkastenwurfsendungen, einen virtuellen Sternsingersegen und pastorale Grußworte im Internet. Umdenken ist in den letzten Wochen und Monate wichtig. So entwarf das für das Stiftsdorf zuständige Organisationsteam der Veranstaltung Dreikönigssingen der evangelischen Kirchengemeinde Tecklenburg und der katholischen Kirchengemeinde Seliger Niels Stensen einen alternativen Plan für die diesjährige Auflage der Aktion, deren Erlös getreu dem Motto "Kinder helfen Kindern" für Heranwachsende in Namibia und der Ukraine gedacht ist.

 

In 18 Bezirken sind ehrenamtlich Kinder, Jugendliche oder Erwachsene unterwegs, die bis Sonntag ein Segensset in die Postkästen stecken. Das enthält den Segensaufkleber "20*C+M+B+21", ein Anschreiben sowie eine Dankeskarte mit der Bankverbindung für eine Spende."Wir haben in Leeden aber auch zwei Sammeldosen aufgestellt", erklärt Mitorganisator Michael Zumsande. Diese befinden sich im Geschäft der Ledder Werkstätten, "LebensMittelpunkt", sowie in der Filiale der Bäckerei Blömker an der Rosenstraße. "Auch im Büro der evangelischen Kirchengemeinde können Spenden abgegeben werden", ergänzt Ulrike Wortmann-Rotthoff. Die Pastorin der evangelischen Kirchengemeinde kam am Mittwoch zum Filmdreh in das Zelt neben der katholischen Kirche St. Hedwig.

An der dortigen Krippe spricht sie Grußworte zur ökumenischen Sternsingeraktion im Stiftsort und bittet um Unterstützung.

 

Etwas aufgeregt im Scheinwerferlicht an der Holzbude mit der Krippenszene im Kirchenzelt standen auch Dominik, Jasper und Manuel.

Die drei Jungen sind schon viele Jahre aktive Sternsinger im Stiftsdorf. Nun spenden sie Segensworte in Versform, die als Filmbeitrag online angeguckt werden können.Für die technische Umsetzung sorgten Pastoralreferentin Carolin Wessels von der katholischen Kirchengemeinde Seliger Niels Stensen und ihr Mann. Stefan Wessels filmte die drei Sternsinger, während ein weiteres Handy zusätzlich den Ton aufzeichnete. Die beiden planen, die zwei nachbearbeiteten Filme schnellstmöglich auf die Homepage www.stensen.de zu stellen.