Dankeschön-Abend für Ehrenamtliche unserer Pfarrei

„Freuen Sie sich auf ein Bier aus der Hand von Schwester Marietheres …“, die Ankündigung von Herrn Konermann wurde von den zahlreich erschienenen Ehrenamtlichen und ihren Begleitern mit wohlwollender Erheiterung aufgenommen. Der stellvertretende Kirchenvorstands­vorsitzende legte nach: … und auf die Bedienung von Pfarrer Kossen und all den anderen Mitgliedern des Seelsorgeteams!“ Dieser verlockenden Ankündigung zum bevorstehenden Dankeschön-Abend ging eine Vesper voraus, zu der das Seelsorgeteam alle Ehrenamtlichen in unserer Kirchengemeinde eingeladen hatte.

 

Da waren sie dann, Pastoralreferent Norbert Brockmann, Pater John und Pastoralreferentin Carolin Wessels im Bierwagen und bereiteten eine Flöte Biergläser für die vielen zu erwartenden durstigen Kehlen vor. Puh, es reichte gerade für die erste Welle! Später verstärkte Pfarrer Günter Witthake das Team hinterm Thresen.

Diakon Eugen Chrost, Elke Chrost und Werner Anielski am Grill bereiteten die erste Lage Würstchen vor, die auch schnell vergriffen war. Die sich bildende Schlange am Würstchenstand schaute dann eine Weile auf blasse Bratschläuche. Die Wartezeit wurde aber durch angeregte Gespräche spielend überbrückt und so mancher fand sich am Ende der Schlange wieder, weil er sich zu sehr ins Gespräch vertieft hatte.

 

Pfarrer Peter Kossen und Schwester Marietheres, ausgerüstet mit Tabletts voller Gläser, versorgten die Gäste auf dem Vorplatz und im Gemeindehaus mit kühlem Bier, welches jeweils schnell vergriffen war. So blieben beide lange, Tablett für Tablett, in Bewegung und waren offenbar in ihrem Element; gingen zu den Menschen und brachten ihnen Freude und Zuneigung. Nur, an diesem Abend war es eben Bier! Wunderbar!

 

Pfarrer em. Hermann Roling und Pater Hans-Michael Hürter waren offenbar als Springer eingeteilt. Man sah sie mal hier, mal dort den Gästen die Getränkewünsche, sei es Tee, Wasser oder Wein, zu erfüllen.

Danke, liebes Seelsorgeteam! Nie zuvor sah ich euch so in Gemeinschaft arbeiten. Die Zusammenarbeit am Zapfhahn, die Logistik bei der Überbringung der Getränke und die Speisung der Ehrenamtlichen brachten den Beweis: Ihr habt es drauf! Gerne vertraue ich auch weiterhin auf gute Arbeit in eurem Job als Seelsorger für uns Gemeindemitglieder.

 

Für mich selbst konnte ich ein positives Fazit ziehen. Ich hatte gute Kontakte und Gespräche mit anderen Ehrenamtlichen zu Fragen, die mich als Christ im Ehrenamt und auch darüber hinaus beschäftigen. Vielleicht ging es vielen anderen so wie mir und ziehen eine positive Bilanz ihrer Eindrücke.

 

So klang der Abend bei bestem Septemberwetter aus und viele Ehrenamtliche fühlten sich gestärkt für ihr weiteres Engagement in unserer Pfarrei. Aber auch den miteingeladenen Partnern gebührt ein Teil des Dankes, denn ohne ihr Einverständnis und ihre Unterstützung wäre manche ehrenamtliche Tätigkeit nicht oder nur erschwert möglich.

 

Sehen Sie hier einige Fotos zum Dankeschön-Abend und klicken mal zur Fotogalerie.

10.09.2017, Heino Paulisch