Gebet zum Katholikentag 2018

Zum Katholikentag in Münster (9. - 13 Mai 2018) hat Bischof Dr. Felix Genn vor dem Hintergrund des Leitwortes "Suche Frieden" ein Gebet geschrieben.

Vater unser

Vater unser: Sollten wir uns ganz übel hergerichtet fühlen – Operationen, Gefängnis,.... – wir können und dürfen zu dir „Vater“ rufen.

Du sagst: Überall, wo ich bin, ist der Himmel. Deshalb sollten/ müssten/ dürfen wir es uns richtig schön hier auf der Erde machen, um ein Stück Himmel hier schon zu haben.

Deinen Namen dürfen wir verehren, denn er ist heilig, darüber geht nichts hinaus.

Du sagst: Wo zwei oder drei sich unter meinen Namen versammelt haben, da bin ich mitten unter ihnen! Da ist dein Reich. Ich gebe mir Mühe, und meistens gelingt es mir, froh und glücklich zu sein.

Was du möchtest, sei es nun hier auf Erden oder bei dir im Himmel – wie auch immer der Himmel sich zeigen mag – alles geschieht nach deinem Willen.

Gib allen Menschen das, was sie zum Leben brauchen. Vergib einem jedem seine Schuld, die er jetzt, die er vor Jahren begangen hat, wie auch wir vergeben unseren Schuldigern.

Ja, Herr, immer wieder passiert es uns, dass wir uns daneben benehmen. Bitte, bitte, vergib einem jedem von uns.

Danke, dass du alles auf dich nimmst, ob gut oder ob nicht so gut, alles!

DOROTHEA DEHN