Messdienerinnen und Messdiener in St. Hedwig Leeden

Messdienerinnen und Messdiener in St. Hedwig Leeden bereichern jeden Gottesdienst durch ihren wichtigen Einsatz am Altar. 2019 haben sich drei der sechs Kommunionkinder aus dem Stiftsdorf auch dazu entschieden, so dass die Anzahl sich auf rund 15 Aktive beläuft. Dabei sind die Jüngsten in der Grundschule, der Senior Mitte 30, die anderen junge Erwachsene und Jugendliche - eine bunte Mischung. Bei normalen Eucharistiefeiern verrichten vier den Altardienst. Bei zweiwöchentlichen Gottesdiensten in St. Hedwig Leeden artet das also nicht in Stress aus. In der Regel können persönliche Wünsche berücksichtigt werden, z.B. nur an Feiertagen oder außerhalb der Ferien aufgestellt zu werden.

 

Neben dem Altardienst gestalten die Ministrantinnen und Ministranten aber ebenfalls das Gemeindeleben in Leeden mit. So wirken sie beim Sternsingen aktiv oder begleitend mit, sie bringen sich beim Krippenspiel für Weihnachten ein oder vertreten sich gegenseitig. Ab und an gibt es Gemeinschaftsaktivitäten. So haben Leedener Messdienerinnen und Messdiener schon an der Nordwestdeutschen Ministrantenwallfahrt nach Paderborn teilgenommen. Ausflüge führten mit dem Rad von Leeden zum "Abenteuer Golf" nach Tecklenburg und anschließend zur Leedener Pizzeria zurück, gemeinsam gab es ein weihnachtliches Beisammensein im Gruppenraum der Kirche oder eine Kegelrunde in der örtlichen Gaststätte.

Mit den Ministranten der anderen Gemeindeteile gibt es auch größere Unternehmungen vom dreitägigen Fronleichnamslager, über Tagestouren wie zum Freizeitpark "Fort Fun" oder in den Kletterwald bis hin zu einem Abstecher in den Sommerferien in die ewige Stadt Rom. Den Einsatzplan erstellt Björn Igelbrink zweimal im Jahr. Im Dezember erscheint er für die Dienste bis zu den Sommerferien des Folgejahres. Danach im Juni oder Juli für die Einsätze bis zum Jahresende.

 

Wer Lust hat, die Leedener Messdienergruppe zu unterstützen und zu bereichern, möge sich gerne im Pfarrbüro melden.

Messdieneraufnahme 2019

Drei neue Messdiener verstärken seit Sonntag die Gruppe der Altardiener der katholischen Kirche St. Hedwig. Ernst Willenbrink, Kaplan der katholischen Kirchengemeinde Seliger Niels Stensen, begrüßte Jasper Igelbrink, Paul Seidel, der leider jedoch krankheitsbedingt fehlte, und Manuel Zumsande und dankte ihnen für ihren Einsatz. Damit sind 50 Prozent der Kommunionkinder dieses Jahres aus dem Stiftsdorf weiterhin besonders in dem Gotteshaus an der Elbinger Straße aktiv.

 

Die Eucharistiefeier, in der Pastoralassistent Patrick Sumner Gedanken zum Schrifttext vorstellte, gestalteten Michael und Inge Zumsande musikalisch und durch Gesang mit. Die Jungen, die André Klausmeier und Björn Igelbrink auf ihre neue Aufgabe vorab vorbereitet hatten, erhielten Messdienerplaketten, so dass sich die anderen jugendlichen Ministranten nun über Nachwuchs in ihren Reihen freuen können.