KFD St. Michael Tecklenburg

Die kfd in Tecklenburg wurde vermutlich in den 60er Jahren gegründet. Lange Jahre haben sich Frauen anfangs mit Senioren und Seniorinnen regelmäßig zu Gottesdiensten und zum Kaffeetrinken getroffen, zunächst in einem örtlichen Lokal, später im ehemaligen Gemeindehaus und nach Errichtung des neuen Gemeindehauses im "Treffpunkt" an der Brauerstraße.

 

Ab 1976 gibt es Aufzeichnungen über Mitgliederzahlen, Einnahmen und Ausgaben. Ende der neunziger Jahre gab es nur wenige kfd-Frauen, so dass die Aktivitäten weniger wurden.

 

Nach der Fusion der Pfarrgemeinden Ladbergen, Lengerich, Lienen und Tecklenburg zur Kath. Kirchengemeinde Sel. Niels Stensen im Jahr 2006 hatten einige Frauen das Anliegen, die kfd in Tecklenburg wieder neu zu beleben. So gab es im Juni 2007 ein erstes  Treffen, zu dem auch Frauen aus Lengerich und eine Vertreterin der kfd aus dem damaligen Dekanatsteam eingeladen wurden. Seitdem treffen wir uns in der Regel jeden 3. Montag im Monat zu unterschiedlichen Aktivitäten wie Gesprächsabende, Meditationen, Gottesdiensten, Wanderungen, Kochabende u.ä.

Zu Beginn eines jeden Jahres stellen wir unser Programm zusammen, jede kann sich mit Ideen einbringen.

 

 

Zu unserer kfd-Gemeinschaft gehören aktuell 22 Frauen. Wahrscheinlich sind wir die kleinste aller kfd-Gruppen im Bistum, aber wir lassen uns dadurch natürlich nicht entmutigen.

 

Neben den Treffen in Tecklenburg nehmen einige Frauen auch an Aktivitäten der kfd in Lengerich teil und wir beteiligen uns an Aktionen auf regionaler Ebene und auf Diözesanebene.

Einige Frauen engagieren sich ebenfalls bei Maria 2.0 und treten in Kooperation mit der kfd für die Erneuerung unserer Kirche ein.

 

 

Wir sind natürlich offen für "neue" Frauen und neue Ideen, wie wir uns gegenseitig stärken können, darüber hinaus das Gemeindeleben mitgestalten und uns für verschiedene Anliegen einsetzen können!

 

Zum Leitungsteam gehören derzeit Hildegard Krechting, Doris Bosse und Agnes Kortland. Unser Präses ist Herr Pfr. Peter Kossen.

Kfd-Pilgertag in Tecklenburg 2019

Kfd-Frauenpilgertag – herrlich. weiblich. PILGERN – Schritte zum Frieden

 

Bei strahlendem Sonnenschein fand am Samstag, 21.09.2019 der Frauenpilgertag

statt, zu dem der kfd Diözesanverband Münster auf die Freilichtbühne in Tecklenburg eingeladen hatte. Aus allen Teilen des Bistum kamen Frauen, zu Fuß, mit dem Fahrrad, mit PKW`s oder mit Bussen. Es sollen 1500 Frauen gewesen sein, zur Wortgottesfeier war der Zuschauerraum deutlich voller als zu Beginn der Veranstaltung.

 

Da wir Frauen der kfd Tecklenburg nur einen sehr kurzen Weg hatten, haben wir überlegt, die Pilgerinnen Willkommen zu heißen. Über 300 Frauen starteten morgens in Brochterbeck über den Hermannsweg Richtung Tecklenburg. Gleichzeitig haben wir Frauen von Maria 2.0 und der kfd aus Tecklenburg den `Treffpunkt` mit Willkommensplakaten und Fahnen geschmückt, Wasser wurde bereit gestellt und WC-Schilder aufgestellt. Ab halb elf kamen auch schon die ersten Frauen, machten kurz halt, erzählten, wo sie herkamen und machten sich dann weiter auf den Weg zur Bühne. Kurz vor Beginn der Veranstaltung kamen dann die erwarteten Frau aus Brochterbeck, über 300 Frauen füllten die Brochterbecker Straße. Schnell bildete sich eine lange Schlange vor den Toiletten im Treffpunkt, die bereit gestellten Flaschen mit Wasser reichten nicht und mussten rasch wieder gefüllt werden. Die Stimmung unter den Frauen war durchweg positiv, froh angekommen zu sein und gespannt auf den Nachmittag. Und weiter ging es Richtung Freilichtbühne. Nachdem schnell alles weggeräumt war, konnten auch wir uns anschließen. Auch kfd-Frauen aus Lengerich begleiteten eine größere Gruppe von Frauen auf dem Weg von Lengerich nach Tecklenburg.

 

Auf der Bühne wurden alle kfd-Gruppen vom Diözesanvorbereitungs-team empfangen und der Projektchor lud zum Mitsingen ein. Es folgte ein Nachmittag mit verschiedenen Friedensimpulsen. So konnten z. B. Wünsche an die Kirche aufgeschrieben, Friedens-Gedichte angehört oder Lebensgeschichten von Frauen, die sich für die Rechte von Frauen eingesetzt haben, gelesen werden. Es gab viele Informationen zur gerade begonnenen Aktionswoche des kfd-Bundesverbandes  „Macht Euch stark für eine geschlechtergerechte Kirche!“      

 

Vor der Wortgottesfeier lud der Projektchor wieder zum Mitsingen ein. In der Feier ging es um Schritte zum Frieden in den unterschiedlichsten Lebensbereichen,  zum Ausdruck gebracht in den Gebeten und Liedern, in der Bibelauslegung und den Fürbitten, die von verschiedenen kfd-Gruppen vorgetragen wurden.

Ein ermutigender Tag auf dem Weg zu einer geschlechtergerechten Kirche!

 

kfd St. Michael Tecklenburg